NEWS – Beiträge der letzten sechs Monate

Sieg bei der danceComp und S-Klasse-Aufstieg für Ehepaar Xander

Von Freitag bis Sonntag fand in Wuppertal die danceComp statt. Paare aus aller Welt gaben sich ein Stelldichein. Mit dabei waren auch vier Paare vom TSC-Grün-Gold Speyer.
Den Anfang machten am Freitag die Youngsters Patrick Hoffmann und Isabella Bohl. Sie starteten in der Hauptgruppe D Standard und erreichten nach starker Vorrunde mit insgesamt 17 Paaren die Zwischenrunde. Dort trumpften sie nochmals auf und verfehlten mit dem 7. Platz das Finale nur um Haaresbreite. Am Samstag durften sie noch mal aufs Parkett. Diesmal waren 23 Paare am Start. Auch hier gelang ihnen der Sprung ins Semifinale, das sie mit dem 12. Platz abschlossen.
Zeitgleich mit dem Turnier der Hauptgruppe D Standard startete auch das WDSF-Turnier der Senioren II Standard. Hier wurde der TSC Grün-Gold Speyer von Vasinee und Markus Auer vertreten. 178 Paare waren am Start. Nach überzeugender Vorrunde durften sich die beiden über den Einzug in die nächste Runde freuen. Voller Motivation mobilisierten sie nochmals alle Kräfte und landeten überglücklich auf dem 71. Platz. Sonntags starteten die beiden noch beim WDSF-Standardturnier den Senioren I. Hier belegten sie unter 91 Paaren ebenfalls den 71. Platz.

Den Start bei den Senioren A III Standard hatten Manuela und Daniel Xander zunächst nicht auf ihrem Turnierplan, da es im kleinsten der 3 Säle ausgerichtet wurde. 2 Tage vor Meldeschluss entschieden sie sich, doch noch zu starten. Dies sollte letztendlich belohnt werden. 9 Paare aus ganz Deutschland waren am Start. So tanzten sie sich mit gutem Gefühl durch die Vorrunde und waren glücklich, im Finale der danceComp noch einmal antreten zu dürfen. Nun wurde es kuschelig eng mit 6 Paaren auf der kleinen Fläche. Den guten Trainertipps folgend präsentierten sie sich souverän den Wertungsrichtern und überzeugten diese von ihrem Können. Die Folge war der Sieg in diesem Turnier. Dieser Sieg bedeutete auch gleichzeitig, dass sich die beiden damit ihre letzte erforderliche Platzierung für den Aufstieg in die S-Klasse ertanzt hatten, die höchste Startklasse, die es im Amateurtanzsport in Deutschland gibt.

Am folgenden Tag starteten sie auch beim WDSF-Turnier der Senioren III Standard, gemeinsam mit ihren Clubfreunden Astrid und Hans-Jürgen Gallo. Manuela und Daniel belegten sehr zufrieden den 138. Platz bei 180 Startern, dem insgesamt größten Starterfeld der diesjährigen danceComp. Astrid und Hans-Jürgen gelang der Sprung in die Zwischenrunde, in der sie bis auf den 56. Platz vortanzten.
Am Freitagabend hieß es für Astrid und Hans-Jürgen 1,2 Cha Cha Cha. Erstmals wurde bei der danceComp ein WDSF-Turnier der Senioren III Latein ausgetragenen. Mit 23 weiteren Paaren kämpften sie um den Einzug ins Semifinale. Dies gelang ihnen und am Ende erreichten einen sehr erfreulichen 9. Platz.

Vier Siege für Speyerer Tanzpaare bei der TBW-Trophy

Am Samstag und Sonntag startete das erste von 3 Qualifikationswochenenden der Baden-Württembergischen TBW-Trophy der Senioren im „pfälzischen Ausland“ in Frankenthal mit fast 400 Meldungen.
Bei tropischen Rahmenbedingungen von bis zu 37 Grad in der Halle fanden sich auch 5 Paare vom TSC Grün-Gold Speyer unter den Teilnehmern ein und starteten bei insgesamt 11 Turnieren. Dabei nahmen manche die Doppelstartmöglichkeit in der jüngeren Altersgruppe wahr. Für unsere Paare war es ein sehr erfolgreiches Wochenende, da alle Paare jeweils die Finalrunden erreichten und sich insgesamt 7 Treppchenplätze ertanzten, davon 4 Siege.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Samstag 29.06.2019

Senioren II A Standard
1. Platz für Felix und Kristina Bühler
5. Platz für Ralf Schmitt und Tynke Spoelstra

Senioren III A Standard
1. Platz für Ralf Schmitt und Tynke Spoelstra
Senioren II S Latein
3. Platz Dr. Hans-Jürgen und Astrid Gallo
Senioren III S Latein
2. Platz Dr. Hans-Jürgen und Astrid Gallo

Sonntag 30.06.2019

Senioren III B Standard
4. Platz für Theo und Beate Hannen

Senioren II A Standard
4. Platz für Ralf Schmitt und Tynke Spoelstra
Senioren III A Standard
1. Platz für Ralf Schmitt und Tynke Spoelstra
2. Platz für Daniel und Manuela Xander
Senioren II S Latein
5. Platz für Dr. Hans-Jürgen und Astrid Gallo
Senioren III S Latein
1. Platz für Dr. Hans-Jürgen und Astrid Gallo

Ihr Turnierdebut bestritten Isabella Bohl und Patrick Hoffmann ebenfalls an diesem Wochenende in Wiesbaden, wo sie sich während der Vorrunde der Hauptgruppe D Standard direkt für ihr erstes Finale qualifizieren konnten. Dank recht großzügiger Hitzepausen sind sie sehr glücklich über den erreichten 5. Platz.

Final- und Semifinalplätze für Speyerer Paare

Am Samstag fand in Ingelheim das traditionelle Spargelturnier des TSC Ingelheim für Standardpaare der Hauptgruppe und der Senioren statt.

Im Feld der Senioren III B Standard gingen Beate und Theo Hannen mit 12 weiteren Paaren an den Start. Da das Turnier dieses Jahr als 2-Flächen-Turnier veranstaltet wurde, war die Tanzfläche etwas klein und in den Vorrunden mit jeweils 7 Paaren auf der Fläche kamen sich die Teilnehmer manchmal näher als ihnen lieb war. Beate und Theo konnten trotzdem überzeugen und zogen in die Zwischenrunde ein.
Die beiden Speyerer gaben in der Zwischenrunde noch einmal alles und beendeten das Turnier auf dem 8. Platz als Anschlusspaar aufs 7-paarige Finale.

Astrid und Hans-Jürgen Gallo starteten beim Turnier der Senioren III S. Das Starterfeld war auf 8 Paare zusammengeschmolzen. Nach einer Vorrunde durften sich Gallos über den Einzug in das Finale freuen. Dort ging es beim Kampf um die Plätze teilweise heiß her. Am Ende ertanzten sich Astrid und Hans-Jürgen einen erfreulichen zweiten Platz und mussten sich nur dem deutschen Vizemeister über zehn Tänze geschlagen geben.

Beim zeitgleichen Turnier um den Saarlouiser Rubinpokal konnten sich Kristina und Felix Bühler im kombinierten A/S-Turnier der Senioren II behaupten. Trotz der geringen Teilnehmerzahl reichte die Motivation aus, die Konkurrenz ihrer Klasse hinter sich zu lassen und zudem noch ein Paar der Sonderklasse zu schlagen.

Pfingstturniere in Frankfurt, Ludwigsburg, Wasserliesch und Köln

Zum Pfingstturnier des TSC Schwarz-Weiss-Blau in Frankfurt Bonames im Saalbau Nidda machten sich zwei Speyerer Paare am sonnigen Pfingstsamstag bei angenehmen 20°C auf den Weg.

Nach mehrmonatiger Pause konnten Beate und Theo Hannen wiedebei einem Standard-Turnier der Senioren III B starten. Die Bedingungen waren gut: der Saalbau war hell und sonnendurchflutet und die Fläche mit 18 m Länge recht groß. Sie tanzten in der Vorrunde mit 8 weiteren Paaren. Bei der Bekanntgabe der Paare für das Finale freuten sich Beate und Theo dabei zu sein und erreichten schlussendlich dort den 5. Platz.

Direkt im Anschluss starteten Manuela und Daniel Xander beim Standard-Turnier der Senioren III A. Hier waren insgesamt 14 Paare in 3 Gruppen für die Vorrunde ausgelost worden, welche sie mit viel Freude durchtanzten, da sich in den jeweiligen Durchgängen mit max. 5 Paaren auf der Fläche mehr Platz als gewohnt bot. Diese und auch die Zwischenrunde wurde von ihnen souverän gemeistert und so bestritten auch sie mit weiteren 5 Paaren das Finale ihres Turniers. Die Wertungsrichter waren sich außerordentlich uneinig und trotz 9 Einser-Wertungen belegten sie am Ende Platz 6.

Beim zeitgleichen Pflingstturnier in Ludwigsburg konnten unsere jungen Lateinpaare weitere Erfahrungen sammeln. Carla Salah und Martin Kuznetsov freuten sich über weitere Erfahrungen bei ihren jeweiligen D-Klasse-Turnieren der Jugend und Hauptgruppe, während Katrin Pendzialek und Martin Schmidt wie auch Milena Keller und Stefan Taube am C-Klasse-Turnier der Hauptgruppe teilnahmen. Trotz moderner Musik hatten beide Paare mit dem ungewohnt glatten Boden zu kämpfen, weshalb es diesmal nicht für das Finale reichte.

Einen Tag später tanzten Vasinee und Markus Auer ihr Turnier der Senioren II S Standard – ihr insgesamt 100. Turnier bislang – wo sie den 5. Platz unter 11 Paaren erreichten.

Am Pfingstmontag machten sich dann drei Speyerer Paare auf zu den Trierer Mosel-Tanzsporttagen. Die etwas weitere Anreise wurde mit einem liebevoll organisierten Turnier belohnt. Eine charmante Turnierleitung, die dafür sorgte, dass der Zeitplan im Wesentlichen gehalten wurde. Eine schöne Musikauswahl und ein begeisterungsfähiges Publikum sorgten für eine angenehme Atmosphäre.

Tina und Matthis Langhoff gingen im Turnier der Senioren II A Standard an den Start. Dort waren eigentlich genug Paare gemeldet, damit die Senioren I A auch stattfinden konnte, wurden aber beide Turniere kombiniert ausgetragen. Dadurch kamen immerhin 9 Paare zusammen. Tina und Matthis wagten sich erstmals an ihre neue Quickstepfolge. Ihr Mut wurde mit 25 Kreuzen und dem Einzug in das Finale belohnt. Dort präsentierten sie ihre Tänze souverän und ohne größere Patzer. Durch die verdeckte Wertung blieb das Ergebnis bis zuletzt spannend. Am Ende konnten sich Tina und Matthis neben dem Sieg in ihrer Startklasse auch über den Gesamtsieg im Turnier, einen Platz ganz oben auf dem Treppchen und einen Pokal freuen.

In der nächsten Startklasse, der Senioren III A Standard stellten sich Manuela und Daniel Xander der Konkurrenz. Manuela und Daniel ließen sich nicht verunsichern und tanzen in einem 14 Paare starken Feld souverän durch Vorrunde und Halbfinale. Im Finale wurde teilweise wenig rücksichtsvoll getanzt, so dass die beiden einige Störungen verkraften mussten. Hinzu kamen dann Fehler im Quickstep, so dass die beiden am Ende knapp am erhofften Treppchenplatz vorbei den 4. Platz belegten.

Zuletzt gingen Astrid und Hans-Jürgen Gallo in der Senioren III S an den Start. Das Turnier war nach mehreren Absagen nur noch klein, aber sehr fein besetzt. Gemeinsam mit 4 weiteren Paaren tanzen Astrid und Hans-Jürgen eine Sichtungsrunde und anschließend ein Finale. Dort konnten sie das gesamte Wertungsgericht von sich überzeugen, erhielten alle Einserwertungen und den verdienten ersten Platz.

Gallos im Finale bei den Paris Open

Am Freitag starteten Astrid und Hans-Jürgen Gallo im international besetzten Lateinturnier der Senioren III bei den Paris Open. Nach einer Vor- und einer Zwischenrunde freuten sie sich über den Einzug ins Finale. Dort ertanzten sie sich den 5. Platz.

Am Sonntag ging es mit dem Standardturnier der Senioren III weiter, bei dem 47 weitere Paare am Start waren. Nach der Vorrunde qualifizierten sie sich direkt für das Viertelfinale, in dem sie noch mal richtig Gas gaben und erreichten somit das Semifinale als bestes deutsches Paar in einem sehr gut besetzten Starterfeld. Am Ende reichte es hier für sehr zufriedenstellenden 13. Platz.

Ebenfalls bei den Paris Open starteten auch Matthis und Tina Langhoff in der Altersklasse Senioren II. Als einziges A-Klassenpaar schlugen sie sich hervorragend und belegten beim Standardturnier den 16. Platz von 21 Paaren. Bei ihrem Lateinturnier erreichten sie Platz 11. Damit konnten sie weitere wertvolle Erfahrungen auf internationalem Parkett sammeln.

Hessen tanzt: Punkte sammeln in Frankfurt

“Hessen tanzt”, das größte Amateurtanzsportturnier der Welt, fand am vergangenen Wochenende wie gewohnt in der Frankfurter Eissporthalle statt. Ganze 61 Turniere nahezu aller Alters- und Leistungsklassen fanden an drei Tagen statt, bei denen wieder ca. 2700 Paare ihr Können zum Besten gaben. So auch einige unserer Paare:

Die Ersten auf der Fläche waren Tynke Spoelstra und Ralf Schmitt, die schon am Freitag um 14 Uhr das Turnier der Senioren III A Standard bestritten. Über jeweils eine Vor- und Zwischenrunde gelang ihnen der Sprung ins Finale. Dort belegten sie unter 21 Paaren erfolgreich den 6. Platz.

Um 19 Uhr folgte dann ihr nächstes Turnier. Bei den Senioren II durften sie sich in einem leistungsmäßig sehr starken Feld gegen “die Jüngeren” behaupten. Zwar konnten sie in der Vorrunde noch alle Kreuze ergattern, doch nach der ersten Zwischenrunde mit noch 21 Kreuzen reichte es nach der zweiten leider nicht ganz für das Finale.

Tina und Matthis Langhoff berichten von ihrem Turnier der Senioren II A Latein:
“Obwohl wir wissen, dass uns ein Massenturnier wie Hessen tanzt nicht wirklich liegt, haben wir uns am Freitag Nachmittag auf den Weg nach Frankfurt gemacht. Da es für uns nicht allzu viele Lateinturniere in der Umgebung gibt, wollten wir zumindest ein bisschen Turniererfahrung sammeln. Unser Lateinturnier war stark besetzt, zudem hatten wir ein bisschen mit der ungewöhnlichen Form der Fläche zu kämpfen. Es war bei 8 Tanzflächen und mehreren parallel laufenden Turnieren auch nicht ganz leicht, sich zu konzentrieren. Unterstützt von unserer Trainerin Sarah schafften wir den Einzug in die zweite Runde und beendeten das Turnier mit einem Platz im Mittelfeld.”

Am Samstag tanzten dann Vasinee und Markus Auer das international besetzte WDSF Open der Senioren II für die deutsche und internationale Rangliste. Nach einer Vorrunde in 10 Gruppen mit insgesamt 146 Paaren qualifizierten sich die Speyerer für die erste Zwischenrunde mit weiteren 98 Paaren. In Runde zwei war dann leider Schluss. 62 von 146 Paaren hinter sich gelassen zu haben, stellt für die beiden in ihrem ersten WDSF-Turnier bei den Senioren II ein zufriedenstellendes Ergebnis dar.

Ebenfalls am Samstag konnten Milena Keller und Stefan Taube dank der guten Atmosphäre bei ihrem Turnier der Hauptgruppe C Latein alles geben und somit bei diesem Großturnier 20 Punkte auf einen Schlag ergattern, die ihnen die 31 geschlagenen Paare bescheren.

Die Schlussrunde des Turniers bildete am Sonntag die Hauptgruppe Latein zusammen mit zwei noch jüngeren Klassen. Hier wagten Carla Salah und Martin Kuznetsov erstmals, in der Hauptgruppe D Latein Großturnierluft zu schnuppern. Dank gewohnterweise knapp 100 Paaren in den größten Feldern auf den Parallelflächen blieb den beiden auch noch genug Zeit, zwischendurch ihre beiden Vereinskollegen in der C-Klasse anzufeuern. Letzten Endes reichte es für Carla und Martin nicht ganz für die Zwischenrunde.

Jasmin Hänlein und Andreas Hoffmann hatten zeitgleich viel Spaß in der C-Klasse. Besonders die Musik und die Fläche ermunterte sie nochmal, sämtliche Reserven zu mobilisieren, die ihnen letztlich halfen, einige Paare hinter sich zu lassen.

Auch Milena und Stefan stellten sich erneut der Konkurrenz in der C-Klasse. Nach dem für sie schon recht erfolgreichen Samstag ging es für sie diesmal eine Runde weiter, wodurch nochmals 20 Punkte auf ihr Konto kamen. Auch sie lobten die gute und moderne Musik und fuhren mit einem großen Lächeln nach Hause.

Ebenfalls an diesem Wochenende tanzten Astrid und Dr. Hans-Jürgen Gallo gegen die internationalen Konkurrenz in Seraing (Belgien) um den BelgianFedCup. Mit 31 Paaren ging es in die Vorrunde, die die beiden meisterten und sich für die Zwischenrunde qualifizieren konnten. Dort konnten sie sich noch weiter steigern und in das Semifinale einziehen. Am Ende belegten sie einen sehr zufriedenstellenden 7. Platz und verpassten das  6-paarige Finale nur um Haaresbreite.

Drei mal Platz 2 beim „Ingo“

Am Samstag hatte der Blau-Gold St. Ingbert zum traditionellen Ingo-Turnier ins benachbarte Bundesland eingeladen.

Wie immer in St. Ingbert wurden Manuela und Daniel Xander herzlich beim Ingo-Turnier empfangen. Die Stadthalle bot die gewohnt große Fläche von 19 m Länge.
Bei den Senioren III A Standard waren 15 Paare am Start, aber nur die Endrunde sollte einen „Ingo“ erhalten. Dies war dann das Ziel, wofür 3 Runden zu tanzen sind. In der Vorrunde überzeugten sie mit allen Kreuzen und auch in der Zwischenrunde wurden wir ihnen 23 Kreuzen gegönnt – der „Ingo“ (Gebäck) war damit sicher. Beflügelt vom eigenen guten Tanzgefühl wurden sie bei offener Wertung in allen Tänzen auf Platz 2 gesehen. Tynke Spoelstra und Ralf Schmitt erreichten hier den 3. Platz.

Im anschließenden Turnier der Senioren II A Standard tanzten Tynke und Ralf ebenfalls mit und konnten sich trotz des zuvor getanzten Turnieres und der Hinfahrt in strömendem Regen die Silbermedaille und damit die 11. Platzierung in ihrem 13. gemeinsamen Turnier sichern. Felix und Kristina Bühler erreichten hier den 4. Platz.

Für die Senioren II S erlaubte die sehr gute Organisation einen pünktlichen Turnierstart mit einer Vorrunde aus 12 Paaren in 2 Gruppen. Für Vasinee und Markus Auer lief es gefühlt recht gut, auf der großen Fläche konnten die Speyerer Gas geben. Beim Aufruf der im Finale startenden 6 Paare nannte der Turnierleiter die Teilnehmer in aufsteigender Reihenfolge nach Startnummern. Als er dabei nach 7 die 13 aufrief, glaubten die Auers für Sekunden schon an ein Aus. Aber mit einem Lachen schob der Turnierleiter noch „und die Startnummer 9 natürlich“ein. Also durften die beiden im Finale nochmal alles abrufen. Nach 3er-Wertungen im Langsamen Walzer und Tango drehten sie den Spieß sogar nochmal um und erreichten im Wiener Walzer, Slow Foxtrott und Quickstep  jeweils Platz 2, wodurch es am Ende doch noch der 2. Platz wurde.

Mit Sekt und Backwerk ausgestattet wurden alle Teilnehmer, Zuschauer und Wertungsrichter noch vom Verein zu Fleischkäse und Salaten eingeladen. „Ein tolles Miteinander das zu interessanten (Tanz-)Plaudereien führte“ berichteten die beiden.

Der „Ingo“

GESAMTBERICHT ÜBER DIE TURNIERERGEBNISSE IM APRIL

An den vergangenen Wochenenden haben unsere Speyerer Paare fleißig Turniere bestritten.

Im Festsaal des Wiener Rathauses fand vom 12.04. bis zum 14.04.2019 der 26. Vienna Dance Concourse satt, bei dem Tanzsportler aus aller Welt auf der Fläche standen. So auch Hans-Jürgen und Astrid Gallo. Ihr Turnierwochenende haben sie am Freitag in der Senioren III S Standard-Klasse begonnen und den 49. Platz von 115 Paaren erreicht. Am Samstag ging es dann mit dem Turnier der Senioren III S Latein-Klasse weiter, in der sich Hans-Jürgen und Astrid über den Einzug ins Viertelfinale freuen durften und Platz 19 von 43 Teilnehmern belegten! Am Sonntag war die Freude dann noch größer, wie Hans-Jürgen und Astrid berichten, denn hier schafften sie in der selben Klasse sogar den Einzug ins Semifinale und erreichten den 12. Platz von 47 teilnehmenden Paaren!

An Karsamstag zog es Daniel und Manuela Xander ins CruceniaTanzCentrum nach Bad Kreuznach. Sie bestritten mit der Senioren III A Standard-Klasse das letzte Turnier des Tages und starteten gemeinsam mit 10 weiteren Paaren. Nur knapp vorbei am Siegertreppchen, belegten sie hochzufrieden den 2. Platz, wie Daniel Xander berichtet!

Am daraufflogenden Wochenende waren Daniel und Manuela Xander dann in Königsbrunn auf der Tanzfläche zu sehen. Sie starteten an beiden Turniertagen in der Senioren III A Standard-Klasse und erreichten beide Male den 8. Platz.

SPEYERER ÜBERHOLEN DIE LANDESMEISTER

Unsere Speyerer Paare haben an diesem Wochenende, sowohl in den Standard- als auch in den Lateintänzen, wieder fleißig Treppchenplätze gesammelt.


Am Samstag zog es drei Speyerer Paare zum Turnier nach Hochstadt. In der Senioren II A Standard-Klasse gingen Ralf Schmitt und Tynke Spoelstra sowie Matthis und Tina Langhoff, neben fünf weiteren Paaren, an den Start. Kräftig angefeuert vom speyer Fanclub, gaben beide Paare ihr Bestes und konnten sich somit zwei Treppchenplätze ertanzen. Matthis und Tina Langhoff erreichten Platz 2, Ralf Schmitt und Tynke Spoelstra standen erstmals in ihrer, seit Dezember 2018 bestehenden, gemeinsamen Tanzkarriere auf dem Siegertreppchen!


In der Senioren III B Standard-Klasse starteten Heinrich-Theodor Hannen und Beate Dittrich-Hannen. Sie belegten den 7. Platz von insgesamt elf Paaren.


Sonntags verrichtete die TSA Blau-Gelb der SG-Weiterstadt ihren 66. Weiterstädter Tanzsportturniertag im Bürgerhaus Gräfenhausen. Hier tanzten Martin Schmidt und Katrin-Jana Pendzialek in der Hauptgruppe C Latein-Klasse, neben sieben weiteren Paaren; darunter auch die rheinland-pfälzischen Landesmeister. Mit 20 Kreuzen zogen Martin Schmidt und Katrin-Jana Pendzialek von der Vorrunde ins Finale. Hier wurde es auf der relativ kleinen Tanzfläche mit sechs Paaren teilweise etwas eng. Mit einer Vielzahl an Einsen in der offenen Wertung und somit allen gewonnen Tänzen, belegten sie den 1. Platz, gefolgt von den rheinland-pfälzischen Landesmeistern auf Platz 2.

TREPPCHENPLÄTZE AUF DEN „KATATA’S“

Am letzten Samstag starteten unsere Speyerer Paare auf den Turnieren der 22. Kaiserslauterer Tanzsporttage, den „KATATAs“, welche vom TC Rot-Weiß Kaiserslautern e.V. verrichtet wurden.

Bild: TC Rot-Weiß Kaiserslautern e.V.

Den Anfang machten Stephan Tennhardt und Maritta Franz in der Senioren III D Standard-Klasse, wo sie den 2. Platz belegten.

Später folgten Ralf Schmitt und Tynke Spoelstra, die in der Senioren III A Standard-Klasse an den Start gingen. Obwohl die beiden erst seit Dezember 2018 gemeinsam Turniere bestreiten, haben sie bis heute schon über 90 Punkte und alle Platzierungen in ihrer Klasse gesammelt; denn auch auf den KATATAs schafften sie es, sich den 2. Platz und somit die Achte, der zehn nötigen Platzierungen, zu ertanzen!

Zwei Landesmeistertitel für Speyer

Wie auch in den letzten Frühjahren richtete der TSC Grün-Gold Casino Ludwigshafen die Landesmeisterschaften der Senioren II in den Standardtänzen im Bürgerhaus in Oppau aus.

Das erste Speyerer Paar, das an diesem Tag an den Start durfte, waren Ulrich und Silke Dahlke, die schon von der den gesamten Turniertag vorherrschenden Stimmung durch die Vorrunde ihres Turnieres in der B-Klasse getragen wurden. Im folgenden Finale aus sechs Paaren konnten sie auch dank der Unterstützung der anwesenden Vereinskameraden und ihrer Trainerin Petra Bischof in jedem Tanz die Wertungsrichter überzeugen und erlangten somit ihren ersten Landesmeistertitel der Senioren II B Standard mit allen gewonnenen Tänzen.

Anschließend folgte das Turnier der A-Klasse, in dem vier Paare für den TSC Grün-Gold Speyer an den Start gingen. Nach einer Vorrunde aus insgesamt acht Paaren waren noch drei Speyerer im Finale übrig, wodurch man sich an den letztjährigen Kommentar des Turnierleiters „Speyer gegen den Rest der Welt“ erinnert fühlte. Mit im gesamten Feld recht durchmischten Wertungen erreichten in diesem Finale Felix und Kristina Bühler den vierten Platz sowie Ralf Schmitt und Tynke Spoelstra die Bronzemedaille. Letztere zeigen sich überglücklich über die Medaille bei der Landesmeisterschaft der „jüngeren“ Altersklasse. Spannend machten es Matthis und Tina Langhoff, die erst im finalen Quickstep ihren Platz sicherten. Nachdem im Quickstep die Mehrzahl der Wertungsrichter die „1“ in das digitale Wertungsgerät eintippte und bei der anschließenden Siegerehrung die beiden beim Aufruf des zweiten Platzes immer noch an der Fläche stehen durften, war klar: Sie sind Landesmeister der Senioren II A Standard.

Den Höhepunkt des Turniertages bildete am Abend das Turnier der Sonderklasse der Senioren II. Nach einer niveauvollen Vorrunde aus zehn Paaren erreichten Markus und Vasinee Auer im Finale den fünften Platz.

Ebenfalls an diesem Wochenende fanden in Karlsruhe die Badischen Tanzsporttage statt, bei denen am Sonntag Daniel und Manuela Xander den 2. Platz unter 12 Paaren für sich verbuchen und somit eine weitere Platzierung für den kommenden Aufstieg in die S-Klasse ergattern konnten.

03.03.2019: 23. Speyerer Orchideenpokalturniere – Ergebnisse

Zu den Ergebnissen

Wie gewohnt am Fastnachtssonntag finden in der Stadthalle Speyer die Tanzsportturniere um den Orchideenpokal statt.

Diese beginnen um 11 Uhr und enden voraussichtlich gegen 19 Uhr. Für das leibliche Wohl ist währenddessen natürlich in gewohnter Weise bestens gesorgt.

Endgültiger Zeitplan:

Sen IV S Standard11:00
Hgr D Latein11:50
Sen III S Standard12:30
Hgr C Latein14:00
Sen II S Standard15:10
Hgr B Latein16:30
Sen I S Standard17:10
Hgr A Latein18:00
Hgr S Latein18:40

Eintritt: 5€, Kinder bis 12 Jahre frei

SPEYERER SAMMELN TREPPCHENPLÄTZE AUF DEM ORCHIDEENPOKAL

Am letzten Sonntag verichtete der TSC Grün-Gold Speyer e.V. sein alljährliches Tanzturnier um den 23. Speyerer Orchideenpokal. Sechs Speyerer Paare waren sowohl in den Latein- als auch in den Standard-Klassen auf dem Heimturnier vertreten.

In der Senioren III S Standard-Klasse gingen Hans-Jürgen und Astrid Gallo neben 13 weiteren Paaren an den Start. Trotz starker Konkurrenz schafften es die Speyerer den 2. Platz zu belegen!

Weiter in den Standardtänzen ging es mit Markus und Vasinee Auer, die erst frisch in der S-Klasse angekommen sind und gleich zwei Turniere an diesem Tag tanzten. Zunächst traten sie in der Senioren II S Standard-Klasse auf die Fläche, wo sie, zufrieden mit ihrer Leistung, Platz acht von insgesamt 12 Paaren belegten. In der Senioren I S Standard-Klasses setzten sie sich gegen die jüngeren Paare durch und belegten den 2. Platz!

Den Anfang in den Lateinamerikanischen Tänzen machten Martin Kuznetsov und Carla Salah, die auf dem Orichdeenpokal ihr erstes Turnier in den Hauptgruppe D Latein-Klasse bestritten.

Weiter ging es mit Martin Schmidt und Katrin-Jana Pendzialek, Andreas Hoffmann und Jasmin Hänlein sowie Johannes Bohlig und Milena Keller, die in der Hauptgruppe C Latein-Klasse gegen 12 weitere Paare antraten. Begleitet von starkem Jubel und kräftigem Applaus, tanzten sich Johannes Bohlig und Milena Keller von der Vorrunde in die Zwischenrunde, Martin Schmidt und Katrin-Jana Pendzialek schafften es sogar ins Finale und aufs Treppchen! Sie belegten Platz drei von insgesamt 15 Paaren, Johannes Bohlig und Milena Keller erreichten Platz zehn.

Nicht nur auf dem Orchideenpokal war der TSC Grün-Gold Speyer vertreten. Ralf Schmitt und Tynke Spoelstra tanzten am Samstag das Turnier der Senioren III A Standard-Klasse in Ludwigshafen. Aufgrund der sehr kleinen Tanzfläche und dem dichten Verkehr, mussten die Speyerer ihr Schrittfolge flächengemäß anpassen, wie Tynke Spoelstra berichtet. Trotz dieser Umstände schafften auch sie es auf den 3. Platz von 13 Paaren!

ZUR BILDERGALERIE

PLATZ 8 IN DER WELTRANGLISTE DER SENIOREN III LATEIN

Am vergangenen Wochenende war der TSC Grün-Gold Speyer e.V. wieder auf mehreren Turnieren vertreten.

Das Turnier in Illingen tanzten Ralf Schmitt und Tynke Spoelstra zunächst in der Senioren II A Standard-Klasse mit, wo sie den 4. Platz von 15 Paaren erreichten.

Auch in der Senioren III A Standard-Klasse gingen die beiden an den Start, zusammen mit Daniel und Manuela Xander und 17 weiteren Paaren. Hier schafften es beide Speyerer Paare aufs Treppchen! Ralf Schmitt und Tynke Spoelstra belegten den 2. Platz von 19 Paaren, dicht gefolgt von Daniel und Manuela Xander, die Platz 3 erreichten.

Hans-Jürgen und Astrid Gallo waren an diesem Wochenende wieder international unterwegs und starteten bei den French Open in Lyon. Sie tanzten das WDSF-Turnier sowohl in der Senioren III Standard-Klasse, wo sie das Semifinale erreichten und den 11. Platz belegten, als auch in der Senioren III Latein-Klasse. Hier erreichten sie Platz 8 von insgesamt 16 Paaren und sind damit in der Weltrangliste der Senioren III Latein auf Platz 8 von 160 geführten Paaren vorgerückt!

In Frankfurt-Zeilsheim gingen Martin Schmidt und Katrin-Jana Pendzialek sowie Andreas Hoffmann und Jasmin Hänlein in der Hauptgruppe C Latein-Klasse gegen acht weitere Paare an den Start. Auch hier gab es einen Treppchenplatz für die Speyerer! Martin Schmidt und Katrin-Jana Pendzialek belegten, sehr zufrieden mit ihrer Leistung, den 2. Platz von zehn Paaren und erhielten sogar eine silberne Medaille.

EIN ERFOLGREICHES TURNIERWOCHENENDE – ZWEI LANDESMEISTERTITEL FÜR SPEYER

Zwei unserer Speyerer Paare tanzten am vergangenen Wochenende auf der offenen Landesmeisterschaft Rheinland-Pflaz der Lateinamerikanischen Tänze in Mainz-Gonsenheim.

In der Senioren II A Latein-Klasse starteten Matthis und Tina Langhoff, die neben starker Konkurrenz von der Vorrunde ins Finale einzogen. Zufrieden mit ihrer tänzerischen Leistung erreichten sie in der Gesamtwertung den 6. Platz und nur knapp vorbei am Treppchen, den 4. Platz in der Landeswertung.

Hans-Jürgen und Astrid Gallo gingen sowohl in der Senioren II als auch in der Senioren III S Latein-Klasse an den Start. Auch sie hatten mit starken Fremdpaaren zu kämpfen, schafften es aber, in beiden Klassen den Landesmeistertitel für sich zu gewinnen und in der Gesamtwertung jeweils den 3. Platz zu belegen!

Nicht nur auf der Landesmeisterschaft in Mainz-Gonsenheim war der TSC Grün-Gold Speyer e.V. vertreten. In Neumarkt in der Oberpfalz tanzten Daniel und Manuela Xander das Turnier der Senioren III A Standard-Klasse mit. Die beiden wurden von den Wertungsrichtern, neben sechs weiteren Paaren, mit 25 Kreuzen ins Finale geschickt, wo sie aufrgund des „dichten Verkehrs“ mit mehreren Ellenbogen der Mittänzer in Berührung kamen. Dies hatte zur Folge, dass Manuelas Frisur in Mitleidenschaft gezogen wurde, wie Daniel und Manuela Xander berichten. Trotz der widrigen Umstände durften sich die beiden letztendlich über den 2. Platz freuen!

Um ihre neuen Seiten im Tango erstmals auf einem Turnier zu präsentieren, zog es Ulrich und Silke Dahlke nach Köln zum Turnier in Senioren II B Standard-Klasse. Auch sie zogen mit einer vollen Punktzahl an Kreuzen, von der Vorrunde mit insgesamt 15 Startern, neben sechs weiteren Paaren ins Finale ein und ertanzten sich so den 3. Platz!

SPEYERER ERFOLGREICH AUF DER LANDESMEISTERSCHAFT RHEINLAND-PFALZ IN DER HGR C-LATEIN UND DEM WDSF-TURNIER IN BELGIEN

Am Wochenende zog es Hans-Jürgen und Astrid Gallo zum internationalen WDSF-Turnier nach Antwerpen (Belgien), wo sie zunächst in der Senioren III Latein-Klasse gegen 18 weitere Paare an den Start gingen. Sie tanzten sich von der Vorrunde, über zwei Zwischenrunden, ins Finale und belegten schließlich den 6. Platz von 19 Paaren.


In den Standardtänzen traten sie gegen ein starkes und qualitativ hochwertiges Startfeld von insgesamt 54 Paaren an, wie Hans-Jürgen und Astrid Gallo berichten. Knapp vorbei am 13er-Semifinale erreichten sie äußerst zufrieden den 14. Platz!

Auch auf der Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz der Lateinamerikanischen Tänze in Haßloch war der TSC Grün-Gold Speyer e.V. vertreten. Martin Schmidt und Katrin-Jana Pendzialek, Andreas Hoffmann und Jasmin Hänlein sowie Johannes Bohlig und Milena Keller tanzen hier in der Hauptgruppe C-Latein gegen sieben weitere Paare um den Landesmeistertitel. Angefeuert von einem großen Publikum, das die Ränge rund um die Tanzfläche besetzte, schafften es Martin Schmidt und Katrin-Jana Pendzialek neben fünf weiteren Paaren ins Finale. Sie ertanzten sich schließlich den 3. Platz von insgesamt zehn Paaren und erhielten somit die Bronzemedaille!

SPEYERER AUF DER LANDESMEISTERSCHAFT LATEIN IN SACHSEN

Am letzten Sonntag zog es Tina und Matthis Langhoff nach Zwickau zur Offenen Landesmeisterschaft der Senioren II A-Latein Klasse in Sachsen. Gegen ein Startfeld von insgesamt 8 Teilnehmern ertanzten sich die Speyerer den 4. Platz.

COMPETITION-WORKSHOP MIT KLAUS GENTERCZEWSKI

Werner Bücklein berichtet über den Competition-Workshop am letzten Sonntag:

Zwölf Paare haben sich einladen lassen zum Workshop mit dem fünffachen Rheinland-Pfalz Meister und A-Klasse-Trainer Klaus Genterczewski. Besonders mutig mit dabei zwei Hauptgruppe-Paare ohne große Turniererfahrung, die es einfach mal miterleben wollten. Nach zwei recht lang ausgespielten Endrunden mit zwei Heats konnte jedes Paar eine schriftlich formulierte Auswertung und Aufgabenstellung für die nächsten beiden Endrunden einsehen. Beeindruckend, wie Klaus die Paare, die er großenteils gar nicht kannte, einschätzen und Aufgaben für zur Verbesserung stellen konnte. Während der beiden folgenden Endrunden notierte er auf den Blättern die Umsetzung der Aufgabenstellung in den einzelnen Tänzen. In der abschließenden fünten Endrunde gab es eine besondere Aufgabe: „Flügel runter“ hieß die Devise, Führung nur mit dem Körperzentrum ohne Arme.

Viel Beifall für die tanzenden Paare, gute Stimmung und ein Kaffee- und Keksebuffet sorgten für ein überaus angenehmes Ambiente. Viele positive Rückmeldungen gingen an Christine Bücklein, die den Tag inklusive der Privatstunden strukturierte und leitete. Ein nächster Workshop ist nach diesem guten Ergebnis wohl nicht ganz ausgeschlossen.


ERFOLGREICHER START INS TURNIERJAHR 2019

Der TSC Grün-Gold Heidelberg e.V. veranstaltete am vergangenen Sonntag den Heidelberger Tanzsporttag 2019. Vier Speyerer Paare gingen dort sowohl in den Lateinamerikanischen als auch in den Standardtänzen an den Start.

Nach längerer Trainingspause begonnen Andreas Hoffmann und Jasmin Hänlein den Turniertag erstmals in der Hauptgruppe D-Standard, die ein Startfeld von insgesamt 18 Paaren bot. Hierbei ertanzten sich Andreas und Jasmin den 12. Platz.

In der Hauptgruppe C-Latein starteten Martin Schmidt und Katrin-Jana Pendzialek, Andreas Hoffmann und Jasmin Hänlein sowie Johannes Bohlig und Milena Keller, die an diesem Tag ihr erstes gemeinsames Turnier bestritten. Die drei Speyerer Paare tanzten sich gegen 10 Weitere von der Vorrunde in die Zwischenrunde. Martin Schmidt und Katrin-Jana Pendzialek schafften es sogar ins Finale und wurden für ihre tänzerische Leistung mit dem 2. Platz von insgesamt 13 Paaren belohnt. „Ein toller Start ins Turnierjahr 2019!“, berichten sie erfreut.

Ralf Schmitt und Tynke Spoelstra traten in der Senioren III A-Standard Klasse gegen 12 weitere Paare an. Auch sie tanzten sich über Vor- und Zwischenrunde ins Finale und belegten ebenfalls den 2. Platz von insgesamt 13 Paaren.

TREPPCHENPLÄTZE FÜR DIE SPEYERER UND EIN GLAS HONIG ZUR BEGRÜßUNG

Der TSC Achern lud am Samstag zum 8. Acherner Tanzsport-Tag ins vereinseigene Clubheim ein. Dieser Einladung folgten Werner und Christine Bücklein sowie Daniel und Manuela Xander. „Ein freundlicher Empfang, ein gutes Kuchenangebot und als originelles Begrüßungsgeschenk ein Glas Honig mit einem selbst gemachten Honigwachstuch.“, bot der TSC Achern, wie Bückleins berichten. „Wir haben uns sehr willkommen gefühlt!“, erklären die Speyerer.

Auf einer recht kleinen Fläche tanzten Bückleins und Xanders in der Senioren III A-Standard Klasse gegen 8 weitere Paare und schafften es von der Vorrunde ins Finale. Werner und Christine Bücklein wurden für ihre tänzerische Leistung mit mehreren „Einsen“ bei offener Wertung und dem 2. Platz von 10 Paaren belohnt. Daniel und Manuela Xander ertanzten sich 11 „Einsen“ in der offenen Wertung und setzten sich somit direkt hinter Bückleins auf Platz 3.